Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555

Neuigkeiten

Play me, I'm yours

04. Aug, 2016 von Andrea Weingärtner

Aus einem über 100 Jahre alten Klavier macht die Künstlergruppe "abArt" in diesen Sommer ein "Körperklavier". Das ehrwürdige Stück wird nach der Bearbeitung nicht mehr wiederzuerkennen sein - dafür soll es schrill, poppig und sexy daherkommen und man wird trotzdem immer noch darauf spielen können.

Die Gruppe "abArt" versucht, die eigenen Körper bzw. Körperteile in Kunst zu verwandeln - so auch bei dieser Aktion, die im Rahmen des Projekts "Play me, I`m yours" gemeinsam mit den Netzwerkfrauen Bayern und der Pianistin Tanja Richter im AWO-Begegnungszentrum am Reinmarplatz stattfindet bzw. dort vorbereitet wird.

"Play me, I´m yours" hat aus einem Wettbewerb die originellsten Beiträge zur Gestaltung eines Klaviers ausgewählt, darunter auch das "Körperklavier". Die siegreichen Klaviere werden an Standorten im öffentlichen Raum präsentiert, wo sie nicht nur bewundert, sondern auch gespielt werden können.

Rückblick: Spannender Themenabend im KiTZ Reinmarplatz

15. Feb, 2016 von Hendrik Müller

Am Donnerstag erlebten 30 Besucher einen informativen Abend mit Cem Karakaya zum Thema „Neue Medien – Neue Gefahren?“.
Zunächst klärte Herr Karakaya die Anwesenden spannend und unterhaltsam darüber auf, wie sie täglich auf die Tricks und Maschen diverser „Datensammler“ im Internet hereinfallen und was sie tun können, um dies zu vermeiden. Er erklärte ausführlich, wie Betrüger im Internet vorgehen, um uns Schaden zu zufügen. Danach ging Herr Karakaya darauf ein, wie Kinder und Jugendliche das Smartphone und die damit verbundenen Apps nutzen, und wie schwierig es für sie sein kann, die damit verbundenen Gefahren zu erkennen. Er appellierte zum Ende eindringlich an alle Eltern, mit ihren Kindern vertrauensvoll und offen zu kommunizieren. Denn Selbstbewusstsein und Eigenverantwortung seien der beste Schutz gegen Missbrauch im Internet!